Anlagentechnik

Grundkonstruktion
  • Sperrholzplatten 10mm Stärke, auf 16mm Umrandung, gefalzt und verleimt
  • Verbindung der Segmente mit 10mm Schrauben in Aluminiumbuchsen geführt
  • Steckbare Stahlfüße aus 15mm 4kant Rohr mit höhenverstellbaren Platten
Aufbauten
  • Gelände teilweise aus Styrodur und Gips
  • Gebäude aus Pappe und Kunststoff
  • Bäume aus Draht beflockt im Eigenbau
Elektrik
  • Ringleitung 6 x 1,5² zur Stromversorgung mit Industrie Stecksystem
  • Je Segment 6 Verteilerplatten zur Stromverteilung
  • Leitung für LocoNet- Datenbusleitung mit RJ12 Stecker
Elektronik
  • DCC, Intellibox Basic mit zusätzlichem Booster 7Ampere
  • Steuerung und Rückmeldungen über LocoNet Datenbussystem mit 16-kanaligen LocoNet-Platinen (im Eigenbau)
  • Stromsensoren mit Stromtransformator zur Belegtmeldung der Blöcke
  • Weichen- und Signalantriebe mit Servo
  • Fahrzeugdecoder ESU LoPi V4.0
Ausstattung
  • ca.70m Gleis
  • 36 Weichen
  • 6 Flügelsignale
  • 2 Schranken
  • 4 Weichenstraßen
  • 31 Böcke
  • 62 Blocksignale
  • 144 Melder
Sonstiges

Die Anlage wurde geplant im Winter 2012, seit dem arbeiten wir an dieser. Die kompletten Holz- und Metallarbeiten, sowie die gesamten Elektronikkomponenten wurden selbst entworfen und gefertigt.

Im Moment sind wir mit der Ausgestaltung der Anlage und dem Feintunig der Steuerung voll beschäftigt.

Es ist geplant in ferner Zukunft den Schattenbahnhofsbereich mit einem Fantasiegelände im Voralpenlandstil zu überbauen.